Über mich

Über mich, wer bin ich?

Als Kriegskind und Halbwaise – Vater gefallen -, und durch böse Kriegserlebnisse, aber auch durch Folgen der Erziehung, war ich als Kind zutiefst misstrauisch, was man an Bildern aus dieser Zeit sofort erkennen kann. Dieses grundsätzliche Misstrauen wandelte sich später in eine immer existente kritische Skepsis, sowohl gegenüber Autoritäten egal welcher Art und Couleur, als auch gegenüber angebotenen und/oder erworbenen Inhalten. Das führte dazu, dass ich schon in der Schule, noch mehr aber im Studium alles und jedes hinterfragte und mit anderen Inhalten verglich.

Als gesellschaftlich und politisch besonders Interessierter – teils auch aktiv, zeitweise bis in den Landesvorstand einer Partei -, hatte das zur Folge, dass ich hier besonders kritisch hinschaute. Eigene, vor allem eigenständige Äußerungen und Aktivitäten, stießen dabei zunehmend auf Ablehnung der „Alpha“-Tiere, so dass ich mich hier zurückzog und meine eigenen Wege suchte. Dies geschah durch lebenslanges Studium –auch als Gasthörer und Teilnehmer in Seminaren an Universitäten – der Philosophie, Psychologie und Analyse, Soziologie, Ökonomie und Geschichte. Aus dieser umfassenden Auseinandersetzung mit allgemein menschlichen und gesellschaftlichen Umständen entstand im Laufe der Zeit ein eigener und weitgehend kritischer Blick auf unsere derzeitige Gesellschaft und insbesondere deren Paradigmen. Solche Positionen sind aber gerade in unserer derzeitigen Öffentlichkeit nicht immer erwünscht. So trug mir ein Hinweis auf die völkerrechtlichen Unklarheiten der BRD – Weiterbestand des Deutschen Reiches und der Umstand, dass die BRD kein Rechtsnachfolger des früheren Reiches ist – einen Zeitungsartikel ein, in dem ich als Reichsbürger und Verschwörungstheoretiker, wenn auch vordergründig mit Fragezeichen, beschimpft wurde. Obwohl ich der Zeitung mit Hilfe von Entscheidungen des BVerfG nachwies, dass meine Äußerungen berechtigt waren, wurden diese Verunglimpfungen öffentlich nie zurückgenommen.

Da ich schon immer alle „Antwortrichtungen“ ernsthaft in meine Suche mit einbezog, stützen sich die Ergebnisse meines heutigen Denkens sowohl auf Antworten der anerkannten Wissenschaften, die ich gleichwohl ebenso kritisch hinterfrage, als auch deren Randbereiche bis hin zur ernsthaften Esoterik und Mystik. Ich bin nun dabei dieses Denken als Dozent und Autor  weiterzugeben. Dazu ist jede/r Interessierte sowohl als LeserIn von inzwischen acht veröffentlichten Büchern, als auch TeilnehmerIn meiner Veranstaltungen herzlich eingeladen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.